Treffpunkt

           

Seit Ende 2005 treffen sich in regelmässigen Abständen Gemeindemitglieder zu gemeinschaftlichen Aktionen unter dem Kennwort „Treffpunkt“. Alle vier Wochen ist mittwochs ein gemütliches Beisammensein mit Kaffee und Kuchen im Johanneshaus. Ein Vorbereitungsteam plant diese Treffen und bereitet sie mit viel Liebe zum Detail vor. Lieder werden gesungen, Sketche und Gedichte vorgetragen, Reiseberichte oder auch kurze Filme dargeboten sowie Rate- und Gewinnspiele veranstaltet. Die gute Beteiligung zeigt, dass Bedarf an einer solchen Veranstaltung besteht (Ansprechpartner Hans Preut, Tel.: 0231 - 28 39 55).

Eine „Spielegruppe“ trifft sich in den Wochen zwischen den oben genannten Treffen ebenfalls mittwochs nach der 15 Uhr – Messe zu Doppelkopf, Skat und anderen Gesellschaftsspielen im Johanneshaus (Ansprechpartner Manfred Westermann, Tel.: 0231 - 28 50 02).

 

Jede/r ist herzlich willkommen!

Termine des „Treffpunkt“:

Gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen“:

„Marken machen munter“:

„Spielegruppe“: mittwochs immer dann, wenn nicht obige Veranstaltung stattfindet. Sich mit Freunden treffen und in gemütlicher Runde Gespräche führen, ist gut für Körper und Geist. Kommen auch Sie zu den Veranstaltungen des „Treffpunkt“.

 

„Treffpunkt“

Die Geschichte geht weiter, jetzt schon ins sechste Jahr. Durch Tod und Krankheit hat es schmerzliche Ausfälle gegeben, aber dennoch erscheinen alle vier Wochen in den Ruhr Nachrichten und im Ost Anzeiger Ankündigungen, die etwa folgendermaßen lauten:

 

“Treffpunkt”
Kurl:
Die Gruppe “Treffpunkt” der Gemeinde St. Johannes Baptista lädt zu einem gemütlichen Beisam- mensein bei Kaffee und Kuchen ins Johanneshaus ein. Es gibt wieder eine ganz besondere Überraschung. Jeder ist herzlich willkommen.

 

Im November letzten Jahres wurde in besonders feierlichem Rahmen das fünfjährige Jubiläum mit über hundert Personen gefeiert. Das Fassungsvermögen des Kurler Johanneshauses kommt manchmal an seine Grenzen. Angehörige des  Vorbereitungsteams werden immer wieder auch angesprochen und ermuntert, diese „tolle Veranstaltung“ doch unbedingt weiter zu machen. Für viele Gäste ist sie zu einem festen Bestandteil ihres Lebens geworden. Sich mit Freunden treffen und angeregt Gespräche führen, verbindet und ist wohltuend. Wenn um 15:00 Uhr in der Kirche die Messe beginnt, sind im Johanneshaus die Tische schon festlich geschmückt, die Kaffeekannen sind gefüllt und der lange Tisch mit den von den Mitgliedern des Vorbereitungsteams gebackenen Kuchen ist bestückt. Die Arbeitsabläufe sind über die Jahre zur Routine geworden. Die Männer stellen Stühle und Tische auf und helfen beim Eindecken der Tische, die Frauen arbeiten in der Küche, kochen den Kaffee und schneiden die mitgebrachten Kuchen in Stücke. Einige Male im Jahr werden Alternativen zu Kuchen angeboten. So gab es auch in diesem Jahr wieder ein Treffen unter dem Motto Schlachtfest. Brote mit Schmalz, Schinken und Wurst, frisch vom Metzger, wurden serviert und fanden reißenden Absatz. Einmal gab es Leberkäse mit Kartoffelsalat und passenden Brotsorten und einmal waren Zwiebelkuchen und Federweißer angesagt. Alles wird immer fachmännisch ausgewählt und serviert, schließlich gibt es im Vorbereitungsteam einen gelernten Koch, der das Team fachmännisch beraten kann. Für die Gäste, die nicht gerne auf Kuchen verzichten möchten, gibt es aber auch immer einen Vorrat an Kuchen und Plätzchen. Für jeden soll immer etwas dabei sein und das Team ist erst zufrieden, wenn die Gäste in Scharen kommen und zufrieden nach einem anregenden und gemütlichen Nachmittag wieder nach Hause gehen. Nicht nur die leiblichen Angebote müssen passen, auch auf eine gediegene Tischdekoration legt das Team großen Wert. Schon weit im Voraus laufen die Planungen und Vorbereitungen für eine Deko, die der Jahreszeit angemessen ist. Einige Personen aus dem Vorbereitungsteam sind besonders damit beschäftigt und lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen. Bingo, Vorführungen kleiner Sketsche, Reiseberichte mit schönen Bildern und immer wieder auch ein schöner Witz und zur Entspannung einige Lieder gehören mittlerweile schon mit zum Programm der vierwöchentlichen Treffen. Der Auftritt der Theatergruppe „Ernst und heiter“ aus Methler war eine Überraschung, die gut ankam, und ein Akkordeon - Orchester aus Scharnhorst sorgte für eine tolle Stimmung im Johanneshaus. Wie in den Jahren zuvor, fand im Mai wieder ein gelungener Aufenthalt mit guter Beteiligung  in Altstädten statt.

 

Kommen auch Sie zu den Veranstaltungen der Gruppe „Treffpunkt“,
wir freuen uns darüber.